Montag, 19. Januar 2015

niederschlesien - sokolik

diese beiden hügelchen - hihi - konnten wir von unserem zimmerfenster im quartier in jannowitz sehen:

im hintergrund riesengebirge mit schneekoppe

"sokoliki" heissen sie laut karte (unten links):


und da ein berg nun mal bestiegen werden muss wenn er schon mal da ist sind wir hin. ein stück mit dem auto - am kürzesten tag des jahres ist keine zeit für ausgedehnte touren. 
aber dann zünftiges marschieren durch den wald, immer bergan. 



sieht aus wie zuhause, ist aber granit. 

wir haben uns für den nördlichen der beiden berglein entschieden - den sokolik. was angesichts des pittoresken aussehens des felsigen gipfels und der steiganlage aus dem 19.jh. nicht bereut wurde:






die eisenkonstruktion ist in natura noch viel weniger vertrauenerweckend als sie auf den fotos aussieht.......

aber die aussicht!!!!!



das riesengebirge hatte sich in wolken gehüllt.......



auf halber höhe steht die "szwajcarka" - "schweizer baude". ein richtiges bergsteigerquartier, urig, gemütlich. wollte da gar nicht wieder weg. obwohl der kaffee gewöhnungsbedürftig war :-)



aber es wurde ja dunkel um halb vier uhr nachmittags. zurück ins quartier - weihnachtsabend.......


#



Kommentare:

  1. Beautiful rocks, and the close up shots again remind me of Stolby (and of your home). Such a cute name - Sokolik. You probably know what it means, yes?

    The architecture is so cozy in this area, very inviting, gorgeous woodwork!

    Some day, I'd like to walk together - beaches, forest... but no rock climbing for me please. :) xxxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. little falcon. this lovely birds are nesting in such rocks in my home mountains.
      oh yes - walking together - would be so fun!
      xxxxxx

      Löschen
  2. Oh yes, the views are stunning, even if you have to be brave enough to climb up those unsteady iron steps to see them! What a lovely place to walk, and to stay - the wooden chalet-style building look as though it is in a fairy tale!
    I'll come walking with you and Natalia, but I'm another one who doesn't fancy rock climbing... xxxx

    AntwortenLöschen
  3. Another great escape from you two. My kind of climbing,it seems easier with the stairs. And what a wonderful cabin,so cosy and warm!
    I like your method with the patterns . I have this idea in my to do list. So nice to read about your adventures! Many hugs and kissesxxx.

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Beate, ihr kraxelt wirklich immer in bizarr aussehenden Gegenden rum! Spannend, diese Treppe! Aber schön!
    Herzliche rostrosige Lachfaltengrüße
    von der Traude

    AntwortenLöschen
  5. Äh.. der kürzeste Tag des Jahres war der 21.12. Mittwinter war in der Nacht zum Montag.
    Is aber wurscht. Am 24 wars auch fast noch genauso früh dunkel.
    Die Eisenkonstruktion sieht wirklich abenteuerlich aus. Aber wer nicht wagt, der nicht Aussicht gewinnt. LG Sunny

    AntwortenLöschen
  6. You know, during this dark, cloud hugged time of the year, when green grass is long gone and the trees stand out against their surroundings all the more, I'm struck quite powerfully by how much this landscape, when viewed from a distance/high vantage point, looks like parts of the Okanagan where I live. Usually I wouldn't say that because the landscapes and forests you share are so delightfully verdant, but again, here I feel like the two could be cousins. Isn't it interesting what the seasons can do to shape the landscape like that?

    Tons of hugs & happy Wednesday wishes,
    ♥ Jessica

    AntwortenLöschen