Donnerstag, 29. Januar 2015

riesengebirge - schneekoppe


am 1.weihnachtsfeiertag ganz früh nach karpacz gefahren um vor dem riesengebirgstypischen nachmittäglichem schlechtwettereinbruch auf die schneekoppe/snezka (1603m) und vor allem wieder runter zu kommen. 
das riesengebirge mit der schneekoppe ist eine arktische insel inmitten von europa, umgeben von lieblichen landschaften fühlt es sich da oben an wie auf grönland.
um das ganze nicht zu übertreiben wollten wir mit dem lift auf die kleinkoppe (quasi ein vorberg) fahren - waren schön früh kurz nach 9 an der talstation.
pustekuchen!
man machte die jahresrevision des liftes, die unfreundliche dame am schalter teilte uns und anderen wartenden mit dass der lift erst ab um 10 fahren würde, karten könne sie auch keine verkaufen...
es wurde dann halb elf und alle waren 1A durchgefroren nach der langen warterei in der zugigen liftstation. da war die 1/4 stunde auf dem überfrorenen liftsessel nur noch ein klacks.


also schnell losgelaufen auf dass einem wieder warm wurde.....





am anfang ist der weg fast eine strasse, allerdings mit sehr grobem granitpflaster - welches unter ein bisschen pulverschnee mit einer dicken eisschicht überfroren war. unangenehm.
aber die aussicht und die atmosphäre entschädigten vollkommen für etwaige strapazen - es war einfach unglaublich schön da oben. eine andere welt.

da wollen wir rauf!



an dieser stelle verabschiedete sich das smartphone - zu kalt! gerade wo´s spannend wurde. guckt man genau hin sieht man unter´m raufrost eiserne ketten. die sind die aufstiegshilfe, ab hier beginnt ein steiler schmaler ausgesetzter zick-zack-pfad. überfroren natürlich - wie ´ne eisbombe.
oben angekommen - zum mittagessen in der gipfelbaude - schwitzte ich doch direkt ein bisschen. trotz des eisigen windes.

der sich beim rauskommen in einen schneesturm verwandelt hatte. heftigst. ohne schneebrille sah man nix, vor allem weil wir jetzt beim abstieg den wind gegen uns hatten. und die reichlichen besucher - man muss sich wundern wer sich da alles hochschleppte - hatten den pfad schööön glattgerutscht. ein "hoch" auf den erfinder der trekking-stöcke, ohne die wäre es zwar auch gegangen, aber um längen schlechter. trotzdem musste ich mich an einigen stellen an der kette runterhangeln.

auch wenn sich die beschreibung eher anhört als wäre es eine einzige qual gewesen - dem war nicht so. anstrengend: ja, kalt: einmal am laufen und steigen hab ich kein bisschen gefroren, gefährlich: offensichtlich nicht wenn man die besuchermassen, vom kleinkind bis zum greis, sieht, die uns im kurpromenaden-anzug entgegenkamen bei unserem abstieg.
ein herrlicher ausflug - ein herrlicher berg!
nur etwas überlaufen.

*
*
*


Kommentare:

  1. Thanks for your prompt comment! The kids went to bed happy :-)
    You. Are. Crazy.! Climbing that mountain in what looks to these Australian eyes as a blizzard! It did look beautiful though. When it's still amongst the snow, it is another world. Magical! Sorry it was crowded. Many crazy people over there :-D love, Jazzy Jack

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. thank you JJ!
      one day i´ll take you and your 3 boys with me to that wonderland - ok? xxxxxxxx

      Löschen
  2. Oh brrrrrr, I'm freezing now!
    I love how the ice is formed on those poles.
    Reminds me of living in Alaska. When you drive down the street your radio antenna gets bigger and bigger with ice crystals.

    AntwortenLöschen
  3. The snowy scenery is really stunning, but I'm not so sure I would have enjoyed being out walking in it, I'm a scaredy cat! It's always nicer to have beautiful places to oneself, of course, but your photos make it look as though you two are the only people there. xxx

    AntwortenLöschen
  4. WOW! I like the name - Снежка. You definitely live in the right part of the world to appreciate all this frozen beauty, Beate! :) You, on the other hand, are not "frozen beauty" at all - warm and wonderful. Just as I like it, in people and places. :) :) :)

    Love-n-hugses xxxxxx

    AntwortenLöschen
  5. Klasse Fotos wieder. Vielen Dank fürs Teilen. Ich bewundere Deinen Tatendrang. LG Sunny

    AntwortenLöschen
  6. Gorgeous winter wonderland, sweet Beate! That's almost as much snow as we had during the blizzard here in early January. :D (I'm joking of course, but we sure did get a serious fall - we were snowed into our house completely for a couple of days).

    Thank you always taking us along with you on your awesome outdoors adventures, honey.

    Huge hugs & happy weekend wishes,
    ♥ Jessica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hugs back and a gorgeous weekend too to you my dear!! xxxxxxxx

      Löschen
  7. Wahnsinn, dass das Smartphone schlapp macht, dafür wart ihr ja umso beständiger! Schööööööne Fotos! Da möchte ich sofort wieder Koffer packen.Hab ein schönes Wochenende und LG Sabina | Oceanblue Style

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dankeschön - dir auch ein schönes weekend!! xx

      Löschen
  8. Wundervolle Fotos!
    Sieht nach einem schönen Tag aus :)

    Liebe Grüße

    http://nilooorac.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  9. It is breathtakingly beautiful! Sometimes an experience is all the more valuable for the difficulties encountered in achieving it. I am not a fan of extreme temperatures but a very cold environment is manageable if one has the right clothing for it. My ex husband would have loved this and I would have wanted to love it but been too exhausted to do it. At least I get to live vicariously through your adventures and beautiful photos. Warm hugs!
    xoxo

    AntwortenLöschen
  10. Oha - ja, allerdings wo ich vorher wohnte (Waldgarten) war es a uch etwas höher gelegen und wir hatten 2 aufeinanderfolgende sehr kalte Winter mit -20 Grad. Da war ich auch viel draußen am Wandern. Aber das Riesengebirge ist nochmal eine andere Nummer. Unsereins kommt kaum weg - schon durch meine pflegebed. Mutter bedingt.

    Die Eisbärte sehen toll aus! Was für eine weiße Welt! - Was die Stiefel betrifft, gehe ich ganz unseren jungen Leuten konform, die Pfadfinder sind und auch Goretex und moderne Fasern nutzen, weil die einfach viel pflegeleichter sind und nicht so schwer. Ich brauche leichte Kleidung am Körper. Alles was neu ist, muß nicht schlecht sein. Ich schwor früher auch immer auf Baumwolle und Wolle, aber die modernen Funktionsklamotten haben schon ihre Berechtigung. Da spare ich lieber Plastiktüten und all so'n Krams ein, damit die Umwelt nicht über Gebühr belastet wird. Zum Haarwaschen neuerdings Seife ... .denn diese ganzen Plastikverpackungen - diese Berge! Da darf man gar nicht drüber nachdenken ...

    Trekkingstöcker werde ich mir auch mal besorgen. Bisher habe ich nur Nordic Walking Stöcker ;-) Uns begegneten auch viele Menschen bei unserer Harz-Tour und nicht alle sind immer entsprechend gekleidet.

    Bin jedenfalls auf Deinen Post bezüglich der Stiefel gespannt.

    Liebe Grüße und danke für Deinen Besuch
    Sara

    AntwortenLöschen