Donnerstag, 30. Juni 2016

blogger.treffen / rostrosiges pillnitz



haben sich nach ostdeutschland gewagt!
nachdem ich traude samt ihrem mann edi letztes jahr IN WIEN getroffen hab hatten die beiden sich dieses frühjahr entschlossen eine erholungswoche in der sächsischen schweiz zu verbringen.....

unter anderem sollte ich ihnen natürlich unser reizvolles minigebirge zeigen - hab ich auch gemacht - doch dazu später.

es gab nämlich auch "kultur"!




der name des dampfers sagt es schon - wir haben das zauberhafte 

schloss pillnitz

(bei dresden) samt weitläufigen park besucht:





















beeindruckende barockarchitektur mit einem hang zum ostasiatischen - china, indien und japan war für die leutchen damals so ziemlich eins....
und bei all der pracht dürfen trotzdem die schwälbchen unterm dach der palais nisten!



















es gab gerade eine sonderschau "die gärten des maharadshas" - davon hatte ich mir allerdings mehr erhofft....
1,5 mandalas, zwei künstliche pfauen und ein paar magere pflanzkästen mit reis und indischen gewürzpflanzen war alles was wir zum thema entdecken konnten.





traude tröstete sich mit bäumekuscheln.....

im palmenhaus wurde es dann doch noch exotisch - leuchtende blumen und niedliche wachteln sorgten für begeisterung:








auf dem hosterwitzer friedhof bei "maria am wasser" - einer niedlichen schifferkirche - stehen interessante grabsteine.....
traude hat noch mehr davon in ihrem


angezogen 
waren wir natürlich auch!




traude im roten stufenrock und dschungelprint-oberteil mit roten accessories.
ich im coral-pink hemdblusenkleid vom japanischen designer kenzo - vintage natürlich.
accessoires in türkis - u.a. meine (von mir gestaltete) clutch mit rokoko-musterung.
da waren wir ganz passend zur location - oder?




das kenzo-kleid ist das komplette gegenteil von dem was heutzutage als "vorteilhaft" promotet wird....
wie man sieht ist mir das total schnuppe.
die baumwollpopeline trägt sich fantastisch bei heissem wetter, der hemdblusenschnitt sieht immer angezogen aus, es hat taschen, ich liebe die üppigkeit des stoffes und durch die weite und die knopfleiste vorn weht der wind herrlich durch - luftigstes gefühl!
ausserdem steht mir die farbe!!!




alle fotos wurden von den rostrosen geschossen und mir zur verfügung gestellt - vielen dank ihr 2! 



Sonntag, 26. Juni 2016

nicht jammern - selber nähen / schnitt & zuschnitt glockenrock



nachdem ich HIER erläutert habe welchen und wieviel stoff man braucht für einen glockenrock in der entsprechenden grösse und länge versuche ich heute zu erklären wie der schnitt konstruiert wird.
schnittkonstruktion klingt ja irgendwie einschüchternd - aber mit simpler mathematik und einfachster geometrie kommen wir hier schon ziemlich weit!


das ist die formel für die berechnung eines glockenrockes - auch halber tellerrock genannt. alle masse in cm.

eigentlich müsste ich jetzt von den 28,3 noch einen zentimeter abziehen laut "offizieller" formel. das ist mir aber oft zu knapp erschienen am ende - deswegen begnüge ich mich mit einem einfachen "abrunden" des wertes......
wer unsicher ist macht die konstruktion erstmal in papier - packpapier geht prima. hat auch den vorteil dass man den papierschnitt wiederverwenden kann - solange sich der taillenumfang nicht ändert.....

ACHTUNG!
punkt A ist da wo die dicke pinke linie (verlängerte HM) den bruch kreuzt! 


oben das diagramm für die konstruktion.
der rock besteht aus einem einzigen schnittteil und dem bund. um das ganze besser handhaben zu können falten wir unseren stoff einmal quer zur länge - sodass jeweils die webekanten aufeinanderliegen. bsp.: bei 2m stoff / 1,40m breit liegt nach dem falten eine fläche von 1m x 1,40m auf dem tisch. linke stoffseite nach aussen.


rechts am bildrand der bruch - die zukünftige vordere mitte - VM. unten am bildrand die übereinanderliegenden webekanten - die zukünftige hintere mitte - HM.

an der webekantenseite die nahtzugabe so markieren dass von den webekanten nichts mehr zu sehen ist nach dem zusammennähen der HM.
dann von punkt A - wo die markierung den stoffbruch/VM trifft (hier der anfang des massbandes) - mit einem massband die strecke A-B als viertelkreis abtragen. 
auf der innenseite des viertelkreises 1cm nahtzugabe dazugeben. 


jetzt von der B-linie in verlängerung von punkt A die gewünschte rocklänge plus 1cm saumzugabe abtragen. bei mir -> 70cm fertige rocklänge + 1cm saum = 71cm.
nach dem ausschneiden sollte es so aussehen:


und nach dem auseinanderfalten so:


ein perfekter halbkreis!

bevor der stoff die chance hat sich zu verziehen markieren wir die vorderer mitte (VM) - und dann jeweils die halbe strecke zwischen vorderer und hinterer mitte (HM). das erleichtert uns später das ansetzen des bundes:


aus dem restlichen stoff schneiden wir nun den bund - längs des fadenlaufes - also längs der webekante. die breite kann man sich selbst wählen, wenn fertige bundeinlage benutzt wird gibt diese das mass vor. die länge ist natürlich der taillenumfang + 3 cm für den untertritt + 2cm für die nahtzugabe (1cm an jedem ende!)


gleich mit ordentlich dampf auf höchster stufe die einlage aufbügeln  - darauf kann man dann prima HM, VM und die seiten (die halben strecken dazwischen) mit bleistift markieren. untertritt nicht vergessen!!!

nächste woche wird genäht!



Donnerstag, 23. Juni 2016

sommerfarben / koralle



eigentlich.
eigentlich wollte ich das orange korallfarbene burberry-hemd ganz schick und elegant und mit hochhackigen für INES und euch knipsen.....
aber dann hat mir die kombination von dreieinhalb gewittern und meinen wetterfühligen knien einen strich durch die rechnung gemacht. beim spaziergang im park von grosssedlitz war es nicht nur unmöglich hohe absätze zu tragen - auch entspanntes posten wurde durch fieses stechen im knie verhindert. und ja - das ist ein stock. hilft ungemein.

der rock ist ein "erbstück" von der lieben BÄRBEL, die schuhe sind aus den 30ern und das bequemste was mir jemals an die füsse kam - tragen tu ich sie seit 9 jahren. die handtasche habe ich gebaut - mithilfe eines alten rattan-rahmens. stock vom flohmarkt. sonnenbrille aus der drogerie....


zum glück verzogen sich die gewitter am nächsten tag und da ich eh noch ein foto vom rock brauchte und das muster darauf ein blasses koralle ist kam das hemd nochmal zu ehren:






für die fotos bin ich extra in einen dschungel mit prähistorischen ruinen gejettet!

nee - quark - das ist eine ecke von königstein, wo die planer mal einen lichten moment hatten, nachdem ein baufälliges haus abgerissen worden war.

und nochmal eigentlich:
mir steht nämlich kein orange. 
aber es gibt schattierungen davon, die nenn ich einfach koralle und trage sie!
wenn diese farbe dann auch noch in form eines edlen leinenhemdes ins haus kommt - vom bahnwärter in quasi neuwertiger qualität in einem 2.hand-laden ergattert - dann pfeffer ich alle tips in den wind und hab einfach spass.
damit es doch ein bisschen "typgerecht" zugeht habe ich eine türkise sonnebrille und armreif und ring mit türkisen dazugetan....
die espadrilles wohnen wohl auch schon mind. 10 jahre bei mir - da die so empfindlich sind trage ich sie selten - obwohl ich sie unheimlich schick finde!




wo wir grad von farben reden!
hier ist der link zu ines meyroses aktion:





und wer noch einen sommerrock braucht der kann gern bei meinem nähkurs einsteigen:

(link)




Sonntag, 19. Juni 2016

nicht jammern - selber nähen / warum & stoff für glockenrock




immer wieder lese ich beschwerden über die passform, die gestaltung und die qualität von fertig gekaufter kleidung. auf diversen "mode-blogs" wird auf "die" designer oder auf die modeindustrie im allgemeinen geschimpft......

nun kann man sich für den rest seines lebens grün&blau ärgern über unzureichende bekleidung - ausser ein paar falten mehr im gesicht bringt das nix.

deswegen haben TINA und ich beschlossen "nicht jammern - selber nähen!" - raus aus der bequemen opferecke und ran an die nähmaschine - selbst ist die frau!


DER GLOCKENROCK



so sieht das gute stück aus wenn fertig!
ich habe einen schweren leinenstoff mit edlem reservedruck benutzt der schon jahre in meinem fundus herumlag. der robuste stoff, der schwarze grund und das kräftige muster machen diesen rock - neben dem schnitt - zu einem perfekten alltags-teil - das foto machten wir auf dem weg zur "obstscheune" um unsere gemüse-, obst-, & kartoffelvorräte aufzufüllen.....
(ja - der hat taschen - muss aber nicht sein für den der davor zurückschreckt)



mitmachen kann jeder. eine nähmaschine und ein bügeleisen sollte man sein eigen nennen. wir starten mit einem ganz einfachen glockenrock - ohne futter für den anfang. alle 8 tage poste ich die anleitung in kleinen schritten - so hat jeder die möglichkeit hinterher zu kommen bzw. sich mit material einzudecken. selbst fehlversuche/wieder auftrennen sollten in dieses zeitfenster passen.

zuersteinmal brauchen wir stoff!
ich empfehle (wegen der unkompliziertheit) einen festen baumwollstoff - popeline z.b. - oder festgewebtes leinen (meine wahl). auf keinen fall jersey - elastizität können wir hier nicht brauchen.
den stoff vorwaschen in dem programm in dem der rock dann später auch behandelt werden soll - deswegen auch 20cm mehr kaufen - um im falle des einlaufens auf der sicheren seite zu sein. 
die stoffmenge richtet sich nach unserem taillenmass* und der gewünschten rocklänge.




taillenweite durch 3 mal 2 = X
rocklänge + 1cm saum mal 2 = Y

X + Y = benötigte stofflänge

in meinem fall: 
taillenweite = 85cm / rocklänge = 70cm
TW durch 3 teilen = 28,3 (zahl abrunden = 28)

28 x 2 =  56 (X)
71 x 2 = 142 (Y)
         198 cm stoff 

plus die 20cm reserve hätte ich also 2,20m von meinem leinen kaufen müssen (wenn davon nicht schon 6m hier herumgelegen hätten).
der stoff sollte normal breit - also ca. 1,40m - liegen. 
bund und evtl. taschen sind da schon mit drin.

ausserdem werden gebraucht:
bundeinlage - gibts in diversen breiten - ich benutze hier 2,5cm fertige breite
einen reissverschluss - ich finde nahtreisser eine unkomplizierte und saubere sache
hosenhaken als verschluss - haltbarer als knöpfe und man muss kein knopfloch machen
nähgarn
aufhängerband - ich benutze schmales satinband vom meter


hosenhaken - gibts auch in silber für helle stoffe

so - jetzt kanns losgehen! bin schon sehr gespannt! 
tina! attackeeee!!!!!!!


* die taille ist NICHT da wo der bund der jeans sitzt - auch wenn "high waisted" an der hose steht! die richtige stelle finde wir wenn wir uns mal nackig frontal vor den spiegel stellen und mit einem band/schmalem gürtel danach suchen. irgendwo oberhalb des bauchnabels und unterhalb der rippen treibt sich die taille meist herum.....


nächsten montag:

schnitt und zuschnitt



EDIT:
hier die links zu den nächsten schritten:
schnitt & zuschnitt
nähen
finale