Donnerstag, 22. Januar 2015

knapp vorbei


25cm fehlten zur 5m-marke. tauwetter und regen haben die elbe anschwellen lassen - ziemlich schnell. nun läuft es sehr langsam wieder ab. 
nachdem ich vor 2 jahren gesehen habe wie der fluss auf rund 11m stieg und alles was nicht niet&nagelfest war mit sich riss - inklusive des ziemlich massiven schaftstalles auf der ehemaligen insel - beobachtete ich das ganze mit sehr gemischten gefühlen. und 2x täglich die wasserstandmeldungen......


der altarm vorm haus ist vollgelaufen - da freuen sich die frösche :-)



alles noch mal gut gegangen. 
das milde sonnige wetter genossen. nach so viel sturm und damit verbundenem ungemach mal eine nette abwechslung....






^^^


Montag, 19. Januar 2015

niederschlesien - sokolik

diese beiden hügelchen - hihi - konnten wir von unserem zimmerfenster im quartier in jannowitz sehen:

im hintergrund riesengebirge mit schneekoppe

"sokoliki" heissen sie laut karte (unten links):


und da ein berg nun mal bestiegen werden muss wenn er schon mal da ist sind wir hin. ein stück mit dem auto - am kürzesten tag des jahres ist keine zeit für ausgedehnte touren. 
aber dann zünftiges marschieren durch den wald, immer bergan. 



sieht aus wie zuhause, ist aber granit. 

wir haben uns für den nördlichen der beiden berglein entschieden - den sokolik. was angesichts des pittoresken aussehens des felsigen gipfels und der steiganlage aus dem 19.jh. nicht bereut wurde:






die eisenkonstruktion ist in natura noch viel weniger vertrauenerweckend als sie auf den fotos aussieht.......

aber die aussicht!!!!!



das riesengebirge hatte sich in wolken gehüllt.......



auf halber höhe steht die "szwajcarka" - "schweizer baude". ein richtiges bergsteigerquartier, urig, gemütlich. wollte da gar nicht wieder weg. obwohl der kaffee gewöhnungsbedürftig war :-)



aber es wurde ja dunkel um halb vier uhr nachmittags. zurück ins quartier - weihnachtsabend.......


#



Donnerstag, 15. Januar 2015

umdekoriert


adé dezember-deko - hallo blümchen!
die schneesterne aus stroh und das gold von den koniferenzweigen gelesen. die zweige zum brennholz gelegt. 
im baumarkt über prächtige primeln gestolpert.



das ererbte böhmische kristall wollte mal wieder ans tageslicht. also die primeln mit etwas sand in die schiffsförmige schale getopft. die zweige vom umgefallenen baum in die bonbondose. kugelkerze in konfektschale.......



glitzerndes eis, frühblüher und ein schneeball - januardekoration!



*******


Montag, 12. Januar 2015

niederschlesien - janowice wielkie/jelenia gora

wir haben eine woche in polen verbracht - in deren mitte die weihnachtsfeiertage fielen...

eine befreundete patchwork-familie hatte ein schön renoviertes grosses haus in janowice wielkie (jannowitz) gemietet. direkt am fluss bobr, im idyllischen hirschberger tal.

als ich den küchenherd - hierzulande "küchenhexe" genannt - sah habe ich mich gleich zuhause gefühlt. ein ähnliches modell wartet im bahnwährterhaus noch auf die inbetriebnahme.



der liebe mann hat einen weihnachtsbaum besorgt und die beiden kleinen mädchen haben ihn geschmückt - süss oder?

unser zimmer unterm dach, schön grün!



der blick aus dem zimmerfenster. ohne.....


....und mit schnee:


der erste ausflug ging nach jelenia gora - hirschberg. reizendes, lebendiges städtchen, viele bunte läden und cafés voller kalorienbomben.....
und wenn schon schleifen am weihnachtsbaum dann richtig:


cape - uralt/von mir
russischer platok/schal - flohmarkt
norwegerpullover - 2.hand
bleistiftrock - von mir/auch uralt
stiefeletten - aus der oma-abteilung :-)
lederhandschuhe - flohmarkt



eine schokolaterie die mal ein tabakladen war - wunderschön!
die schoki einer polnische firma war übrigens hervorragend!



*
*
*


Freitag, 9. Januar 2015

aua


haus mit baum




aus dem schlafzimmerfenster


mit schnee


blühenden forsythien und frühjahrshochwasser


schwerem hochwasser


regentropfendiamanten


und nun das:


verdammter sturm. glück im unglück - der baum ist keinem auf den kopf gefallen, hat weder haus noch eisenbahn beschädigt.

er wird mir fehlen. er war schön. vom schlafzimmerfenster konnte man ganz unbemerkt die kleinen vögel beobachten die in ihm herumturnten. seine zweige und die morgensonne haben idyllische licht- und schattenspiele in die westlichen zimmer gezaubert. ich wollte einen lese- und träumplatz darunter einrichten.

adé schöner baum. ich hab dich gern gehabt. 


°°°


Dienstag, 6. Januar 2015

schlosshof-weihnachtsmarkt dresden

ich brauchte ein paar "kurzwaren". und da der kleine, wohlsortierte handarbeitsladen in jeder kleinen stadt schon lang nicht mehr existiert sind wir nach dresden gefahren. (das karstadt dort hat eine sehr gute kurzwarenabteilung).

und da kurz vor weihnachten haben wir den mittelalterlichen weihnachtsmarkt im hof des dresdner residenzschlosses besucht:













die kulisse - der hammer 
die gestaltung des marktes - sensationell
das personal - grossartig
das angebot - echtes, frisch zubereitetes essen, oft bio
            - ebenso die getränke
            - die waren sind definitiv nicht in einem container aus china gekommen!

dresden ist auf jeden fall eine reise wert - auch im advent. aber vergesst den "striezelmarkt".

******