Sonntag, 19. Oktober 2014

kopf mit hut

endlich war das wetter mal mies genug um den neu gestalteten hut auszuführen - und sämtliche "figur-schmeichel-regeln" zu missachten - hihi.


dazu nehme man einen knielangen weiten rock (von mir vor 10jahren genäht, der stoff war irre teuer weil gestickt), kniehohe, gerade geschnittene stiefel mit flachen absätzen (alt, aber super weil ohne reissverschluss) und obendrauf einen poncho (vor äonen aus 2.hand gekauft). 


für vix ein bisschen indischer schmuck....


....allerdings geschummelt - das armband linker arm hat edelweisse - ist wohl eher aus dem alpenraum. aber manschette, verzierter sikh-armreifen sind aus dem land der träume, ring aus nepal.

und für natalia - die schwester deiner neuesten lieblingstasche. das lange band mochte ich nicht - teile davon halten seit ca.10 jahren die 70´er-jahre plastikringe, von einer zerfallenen kunstledertasche gerettet....


tatsächlich noch ein foto vom hut im urzustand gefunden - ca. 2007/8:


....und da ist ja auch der ring! übrigens ein geschenk vom DLM!




Mittwoch, 15. Oktober 2014

pinsel und farbe

ich zeichne und male seit ich stift/pinsel halten kann. aber aus irgendeinem grund (will ich den wissen?) hab ich nie "richtige" kunst gemacht, sprich gemälde gefertigt.
ich bin eher der "angewandte kunst"-typ, zeichnungen um meine ideen von kleidern, möbeln, räumen etc. festzuhalten, malerei als dekoration oder eben einfach "gebrauchsgrafik".


ein beispiel: DLM brachte eine simple rohholzkiste mit, vom sperrmüll. sie sollte die abends abgelegten "kleinteile" wie schal, uhr, gürtel aufbewahren damit der kram nicht im schlafzimmer rumkullert.
damit DLM sich freut habe ich die kiste angestrichen und bemalt - bauernstil. 
und er hat sich gefreut!






ein anderes beispiel: 
vor kurzem wurde der schostakowitsch-museeums-verein gegründet. ich war dabei. spontan sollte ein banner her, die zeit und die finanzen waren knapp. also mal ein bisschen "old school" gebrauchsgrafik gemacht:


schostakowitsch war zur kur in gohrisch, dort schrieb er das 8.streichquartett. obwohl er eigentlich filmmusik komponieren sollte. ts.


Samstag, 11. Oktober 2014

lieblingsrestaurant

ich hatte mich hier ja schon mehrfach über die schlechten restaurants in unserer gegend beschwert....

eine leuchtende ausnahme ist das gasthaus auf dem papststein!


"auf dem papststein" meint genau das - oben auf´m berg, 325 meter über dem bahnwärterhäuschen. ziemlich viele stufen für einen restaurantbesuch. und die neuen pumps kann man auch vergessen, wanderschuhe sind das angemessene schuhwerk!






es lohnt sich allerdings! herrliche aussichten, freundliches, kompetentes personal, sehr gutes essen, auch für vegetarier und veganer. das haus selbst ist ein allerliebster anblick:




papstdorf vorn, ganz hinten die böhmischen vulkane

hohe liebe, falkenstein, schrammsteinkette, darunter die (ehemaligen) postelwitzer sandsteinbrüche, rechts hinten der winterberg, links hinten die oberlausitzer berge...

"papststein" und "papstdorf" hat natürlich nix mit dem typen in rom zu tun sondern ist wohl eine verballhornung der ursprünglichen - slawischen - ortsbezeichnung. und es gibt hinweise auf einen heidnischen heiligen ort - so war es wohl ganz praktisch mit dem wort "papst" das ganze auf christentum umzufrisieren...... 

für die sandsteinberge typische vegetation

in den schluchten ist es immer kühl und feucht, ideal für moos&farn

nach dem essen und aussichten geniessen sind wir auf der "rückseite" abgestiegen und haben noch einen spaziergang gemacht.

und kamen an diesem liebevoll gestalteten picknickplatz vorbei:




.......noch den weihnachtsbraten gefüttert ;-) :


auch wenn´s hostinec auf´m berg liegt - stil muss sein:


bluse aus feiner wolle - von mir
herren-tweedblazer - 2.hand, von mir mit gürtel versehen
lederrock - 2.hand
seidenschal - fabric frontline, geschenk einer lieben schweizer freundin
mütze - für DLM(der liebe mann/the dear man) in istambul gekauft, beim waschen eingelaufen - so´n pech aber auch :-)



Dienstag, 7. Oktober 2014

wahlverwandtschaften


die einzigen "blutsverwandten" die ich vermisse sind meine grosseltern mütterlicherseits. beide schon vor etlichen jahren gestorben.




oma und opa hab ich mich immer sehr nah gefühlt. und war doch räumlich sooo weit weg. hätte sie viel öfter besuchen müssen. mich nicht vom nervigen rest der verwandtschaft davon abhalten lassen sollen. aber ich war zu jung und nicht stark genug. jetzt wo ich es bin scheint es zu spät. 




aber vielleicht ist es das ja nicht. zumindest kann ich jetzt, mit all der lebenserfahrung, viele dinge im leben meiner grosseltern verstehen. und ich weis zu schätzen was sie mich so ganz nebenbei gelehrt haben, durch ihr vorbild und durch´s geschichtenerzählen. ich habe ein gedächtnis wie ein elefant. in diesem fall ist es ein glück.


eines der wenigen erbstücke von meiner grossmutter - und wahrscheinlich haben sie die anderen mir nur überlassen weil sie angeschlagen ist
40´er jahre villeroy&boch-schale



Donnerstag, 2. Oktober 2014

stillleben mit hut

vixcurtise und romy haben mich inspiriert meinen uralten schlapphut rauszukramen...........

ich habe ihn vor ca. 10 jahren auf dem mauerpark-flohmarkt in berlin gekauft und eigentlich nur 2x getragen. einmal auf der ersten weihnachtsreise mit dem lieben mann und ein zweites mal für eine gestellte reportage auf der pferderennbahn.
bisschen wenig. 
also nachgedacht woran es liegen könnte. passform war es nicht, stehen tut er mir auch. es war wohl die dekoration aus filz - gleiches material wie der hut - die irgendwie "zu viel" war. also weg damit. (leider kein vorher-foto gemacht - wie so oft)


weil das "gedöhns" aber mit doofem heisskleber befestigt war hat das entfernen spuren hinterlassen. konnte man das nicht einfach annähen? so wie früher?
zum glück hatte ich da noch dieses antike edelweiss aus zinn rumliegen, geschenk vom lieben mann. mit ösen zum aufnähen! die gelbe bemalung ist genau der richtige kontrast zum rosa - etwas zitrone auf das baiser. 
noch mit nadel&faden eine schicke delle konstruiert.......


......und dann ging die fotografierwut mit mir durch........



*


blicke aus dem schlafzimmerfenster


schlafzimmer liegt nach osten, somit werde ich morgens durch die aufgehende sonne geweckt, gefiltert durch eine grosse fichte........



rosa schlapphut - flohmarkt/umgearbeitet von mir
weisse kroko(unecht)handtasche - für meine hochzeit im 2.hand-laden gekauft/seitdem gern genutzt wenn´s mal bisschen eleganter sein soll
schmetterlingskoffer - supermarkt/da wohnen meine handschuh drin
mini-basttasche - ajaccio/korsika
laterne - ????/hat der liebe mann gefunden



Samstag, 27. September 2014

die axt im haus erspart den zimmermann

altes sprichwort.
es meint: das, was du selbst erledigen, bauen, basteln, schnitzen, kochen, nähen, reparieren oder für deine gesundheit tun kannst erspart dir teure dienstleistungen. 
nun kann nicht jeder alles und manche sachen würde sogar ich einem fachmann überlassen. oder meinem mann.
der ist nicht nur ein fantastischer ehemann im allgemeinen, sondern auch im speziellen. er hat zum beispiel dieses wunderschöne haus für uns gefunden!
und er ist es auch der einige der kraft und gewisse technische versiertheit erfordernden renovierungs- und umbauarbeiten macht.


das ist ein altes zimmermannszeichen auf einem alten balken der aus einem abrisshaus gerettet wurde. 
als wir entschieden hatten dass wir im obergeschoss noch eine tür mehr brauchen kam das historische holz ins spiel. 
doch zuerst musste mal ein loch in die wand, männerarbeit bei hartgebrannten, 120 jahre alten backsteinen, massiv gemauert. in der mauer trat ein balken zutage, teil der fachwerksartigen abstützung des obergeschosses. dieser inspirierte uns keinen fertigen betontürsturz aus dem baumarkt zu benutzen sondern mit holz zu arbeiten. altem holz. 
und um das holz wieder verputzen zu können hat der liebe mann auch wieder schilfmatte angetackert, so wie die bauleute die unser haus um 1893 gebaut haben.......
funktioniert heute noch ganz prima. 


aber manchmal macht der liebe mann einfach nur herrlichen blödsinn:



Donnerstag, 25. September 2014

eigentlich....

....hatte ich den letzten post - ungeschminkt - nicht geschrieben um nach komplimenten zu angeln. 
sondern als systemkritik. 
trotzdem möchte ich euch lieben leserinnen danken für das warmherzige lob meiner person. DANKE!




und ich kann die komplimente aus vollem herzen zurückgeben! ihr alle seit ein wunderschöner, ganz besonderer, liebenswerter haufen! wirklich!
blumengrüsse aus meinem garten: