Sonntag, 24. Mai 2015

mai...



die arbeit ist getan. es hat spass gemacht, auch wenn ich dauernd sehnsucht nach zuhause hatte. hab ganz schön wurzeln geschlagen die letzten 4 jahre - wo ich mich doch immer als nomade gefühlt habe.....
dummerweise habe ich mir eine fiese erkältung eingefangen, die muss jetzt erstmal mit langen liegestuhlsitzungen im garten kuriert werden - hihi. wobei der garten auch schon wieder heftig nach zuwendung ruft. nützt nix - erstmal gesund werden. bin grad so schlapp dass ich nichtmal einen knopf annähen könnte.

weil wir grad von garten reden:


so ein garten braucht gar nicht viel - vor allem kaum geld für pflanzen. zwiebelblumen vermehren sich selbst wenn die bedingungen stimmen, von mehrjährigen stauden hat man ewig was und da sie mit den jahren immer grösser werden hat man auch gleich material um mit anderen zu tauschen. vergissmeinnicht säen sich selbst aus, meine "mutterpflanze" habe ich von einem ödland nachhausegebracht. desgleichen den roseneibisch, den steinbrech am beetrand. auch die schnee- und maiglöckchen stammen von einer halde. rosen, pfingstrosen und iris hatten im verwilderten garten überdauert und tauchten nach dem freischneiden wieder auf - ich habe sie dann umgesetzt an ihren heutigen platz und mit kompost versorgt. ein paar der zwiebeln und pflanzen stammen auch aus gärtnereien, aber das war eher ungeduld als nötig. o.k. - hortensien ausgenommen. wir haben eine schwäche für diese exoten......
diverse pflanzen wie waldgeissbart, farne, goldruten, sonnenhut, bergaster und himalayaspringkraut wachsen hier von ganz allein. wo gewünscht lass ich sie einfach stehen oder steche einen teil der ballen ab (ausser springkraut - einjährig) um sie zu pflanzen wo ich sie hinhaben möchte.
wenn man sich und dem garten zeit gibt zum wachsen braucht man kein vermögen, vor allem nicht im gartencenter auszugeben.....


ein containerzug donnert vorbei....


die goldruten vom letzten jahr machen eine aparte dekoration zwischen den frischen bättern des waldgeissbartes.
unten der blick aus dem sommersalon in die berge - ein eckchen lilienstein ist zu sehen.





vier erdbeerpflanzen - im topf 1,50 über dem boden wegen der schnecken! 2 verschiedene sorten, "senga sengana" und "mieze schindler", letztere eine pillnitzer züchtung.


hier das neue möbel in aktion - für frühstück im bett! wer einmal versucht hat ein klassisches tablett voll geschirr und essen und tee eine schmale treppe hoch und durch 3 türen zu tragen weis warum so ein henkelding eine feine sache ist!



U U U U U
VVVVVVVVV


mein lieblingsanzug letzte woche - ganz klar von den herrlichen tulpen inspiriert. burberry-leinenhemd, natürlich 2.hand. dirndlrock aus provoncialischer baumwolle - von mir. der strohtasche aus den 50ern habe ich neues futter, frische henkel und eine blumendeko verpasst - und ihr somit ein zweites leben geschenkt. kopftuch - von oma, so-bri - drogerie, armreifen - indien, schuhe - ca. 12 jahre alt. foto im 2.hand-laden gemacht.....



ein schönes pfingstwochenende!!!



Sonntag, 17. Mai 2015

was sonst noch geschah und was wir trugen

mit den blumenbildern hab ich euch ja schon gelangweilt....
hier nun die "menschliche komponente":





mein rotes, selbstgemachtes leinenkleid durfte mal wieder an die luft
mit dem mac und auf den ersten blick so gar nicht abgestimmten accessoires...
der liebe mann trug fliederfarbenen schal zu salzburger janker, in jahrelanger "mühe" abgeranzte jeans (waren wirklich mal dunkelblau!) zum rosa vintagehemd.


++++



zur mittagspause gabs spargelcremesuppe mit elbblick - und elbaufwärts (6km/h strömung!) segelnde boote.
steife brise aus nordwest!


++++




sind meine haare lang geworden! wann ist denn das passiert???


++++

diesen schmucken kasten mit henkel haben wir uns in einer gärtnerei - wo wir eigentlich wegen küchenkräutern waren - gekauft. minus das gemüse natürlich und nicht als rumstehchen sondern ganz praktisch - um diverses wie teetasse, telefon, buch, stift&papier, ein teller mit keksen oder eine schüssel mit pasta in haus und hof herumzutransportieren.
und zwar in einem gang - ohne ständig treppauf und treppab rennen zu müssen weil man eben nur 2 hände hat!





Dienstag, 12. Mai 2015

blütenwahnsinn


letzten sonntag einen ausflug unternommen.....
der liebe mann kam ganz aufgeregt mit der nachricht dass die rhododendren und azaleen gerade in voller blüte stehen. nun ist die gegend hier ja ideal vom klima und boden für diese exotischen pflanzen - ich war gespannt!




um das eigentliche ziel zu erreichen mussten wir durch pillnitz - und da waren schon ein paar prächtige exemplare für einen fotostop!




und überhaupt sehr anmutig gestaltete grünanlagen - nein, kein schlosspark. nur der "vorgarten" des sächsischen landesamtes für umwelt, landwirtschaft und geologie. SO geht das, ihr ämter und behörden in berlin und dem rest des landes.....




nach ein paar autominuten durch die anmutige landschaft kamen wir an im 

(link)



















ich hab nicht an der farbe gedreht! ehrenwort! das sah wirklich so aus!

ein paradies aus rhododendren und azaleen, geschaffen von eifrigen gärtnern und vielen freiwilligen helfern. dort wäre ich gern eine dicke hummel - kopfüber in diese pracht eintauchen!!!!

p.s.: kostümbilder leider erst nach der premiere im juni - jede vorveröffentlichung ist bei strafe verboten!