Sonntag, 7. Februar 2016

nach was riecht´s hier?

ich habs immer gewusst!

duftkerzen und -öle sind ungesund!

lest dazu den artikel bei stiftung warentest

von diesen ganzen duftbäumen, -steckern und -sprays gar nicht zu reden!!!! da bekomme ich schon beklemmungen wenn ich einen damit kontaminierten raum betrete! 

lieber die idee von frau hummel umsetzen!



das schnuffelglas


das deckchen habe ich mit 11 bei den ferienspielen im pionierhaus mittels selbstdesignter, aus papier ausgeschnittener schablone bedruckt.... von fertigen bastelsets waren wir da noch mind. 10 jahre entfernt. oma hats dann gesäumt.


bei mir ist eine getrocknete zitrone drin, zimtstangen, sternanis, nelken, zum reiben zu kleine muskantnussstückchen und lavendel aus dem garten.
und wenn einen der bedarf nach wohlgeruch überkommt oder die nerven dünn werden dann macht man den deckel auf und hält den rüssel übers glas - vielleicht ein wenig schütteln.....aaahhhh!

kriegt man dann noch einen solchen sonnenuntergang geboten wird die irdische mühsal gegenstandslos - jedenfalls für den moment.




danke, hummelchen, für den tip!

übrigens:


am 3.februar hatte der blog seinen 3. geburtstag!
dieser post ist der 300.!
freu!!!!
***




Mittwoch, 3. Februar 2016

weisskohl mediterran



auf wunsch einer einzelnen dame - hallo fran - hier nun das rezept:




weisskohl mediterran
weisskohl - einen ganzen oder teile je nach familiengrösse - nicht zu fein zerschneiden, strunk weglassen
mit sehr wenig wasser, salz und lorbeerblatt/blätter bissfest garen

in einem separaten topf knoblauch in olivenöl anschwitzen, kreuzkümmel dazu
mit passata aufgiessen
getrocknete mediterrane kräuter dazu - rosmarian, basilikum, estragon, salbei....
rosenpaprika, pfeffer und evtl. etwas gekörnte gemüsebrühe (wer es kräftiger mag)
unter rühren 10 min köcheln lassen 
den kohl dazugeben und nochmals 10 min köcheln lassen oder für mind. eine halbe stunde auf den heissen kachelofen stellen





einfach, gesund, gut auf vorrat zu kochen und sogar vegan! am besten schmeckt polenta dazu - wie die gemacht wird steht auf der maisgriesspackung. tip von mir: einen stich gute butter rantun (hier sind die veganer raus) und statt salz gekörnte gemüsebrühe (gibts auch ohne hefe)!



basil, rosmarin, estragon sind eigene ernte!


Sonntag, 31. Januar 2016

absolutelieblingsfarbe



wo wir grad bei farben waren - meine absolute lieblingsfarbe ist grün! und zwar möglichst tiefes, kräftiges grün. olivtöne sind auch in ordnung - aber limone geht gar nicht bzw. nur als winziges detail.
der strandkorb hat schon ziemlich die perfekte farbe, genau wie sonnenbrille und oberteil, die strickjacke über der lehne ist in natur sogar noch etwas dunkler - also nah dran an perfekt.
schön grün ist auch das vintage partykleid, leider hat die bahnwärterin viel zu wenig gelegenheit es zu tragen....




im wald bietet es sich an grün zu tragen - da wird das bild nicht gar so versaut. grelle farben für draussenklamotten machen sinn - für polarforscher oder extrembergsteiger - aber beim sonntagswandern im wald sind sie einfach nur optische umweltverschmutzung.....
anoraks in olive, wollene röcke in braun-grünem tartan - meine vorstellung von praktischer, bequemer und ästhetischer wanderkleidung. 





baumwollbatist und ein abstraktes blumenmuster in dunkelgrün - das perfekte sommerkleid. und natürlich grüne velourplateaus im retrostil dazu!
vom stoff war noch reichlich übrig für eine bluse: 




olive mit tartan in popeline ergibt ein unverwüstliches alltagskleid (gleicher grundschnitt wie das grün geblümte) - und endlose kombinationsmöglichkeiten - hier eine türkis-gelbe basttasche die von weitem grün aussieht.
und da auf dem unteren foto nur sehr wenig grün in der kleidung ist  habe ich mich in einen grün-weissen jasminbusch gehüllt - 
wilder mustermix auf dem lido von venedig:


*



Donnerstag, 28. Januar 2016

ski & rodel gut





hies es für ganze 2 januarwochen - nun geht der monat zu ende und der schnee ist wieder geschmolzen.....
8 tage war das bahnwärterhaus nur auf ski erreichbar.
aber der weg ist nicht so lang als dass man verzweifeln müsste. vor allem wenn man so schlau war das automobil an der strasse stehenzulassen!
die chausseen im landkreis waren aber auch nicht gerade komfortabel, vor allem am wochenende. da macht sich eine kleine vorratswirtschaft schon bezahlt.
der ofen lief auf hochtouren - so habe ich gleich die wärme genutzt um das essen ausquellen bzw. garziehen zu lassen. es gab herrlich fluffige polenta und weisskohl - der abwechslung halber mal mediterran zubereitet.
die braven gartenvögel werden ordentlich durchgefüttert bei uns - natürlich mittels selbstgebautem futterhaus! und mit einer ladung schnee sieht der hausberg richtig wild und das häuschen gleich noch romantischer aus....
derweil die eisenbahn eine neue oberleitung bekommt.











Montag, 25. Januar 2016

pantone wer?

eigentlich lächerlich wie sich die leutchen manipulieren lassen....
eine farbenbude gibt den "farbton des jahres" heraus - oder wie heuer 2 - natürlich in absprache mit der industrie - und alle trotten brav wie die lemminge hinterdrein.

und da man ja das indischrot vom letzten jahr "unmöglich" noch tragen kann wenn babyblau und rosa angesagt sind muss natürlich auch dringend "geshoppt" werden!!!
die fummel von gestern dürfen "die armen leute" auftragen.....

und da ja die "trends" regelmässig in den "sale" gehen kostet es ja auch soooo wenig.....
denkste.
googled einfach mal "the true cost". gibts auch auf deutsch.

und ich weis dass viele der leser hier schon auf einem guten bis vorbildchen weg sind - dass sie sich nicht manipulieren lassen von der industrie. sonst währt ihr ja nicht meine leser sondern würdet euch auf den hochglanz-blogs mit kaufempfehlung rumtreiben :-)

um das ganze zu illustrieren habe ich mal ein paar zartfarbige klamotten rausgekramt. alles ist selbstgenäht oder aus 2.hand bzw. vintage - und ich trage diese stücke schon seit jahren. da von formidabler qualität werden sie auch in zukunft getragen werden können - in ganz anderer, wieder neuer kombination - wenn die trendlemminge ihre rosa fähnchen schon längst entsorgt haben......

noch ein tip für die massive verwendung von pastellfarben ohne in einen zuckerschock zu verfallen: einfach nach beige, greige, hellbraun oder grau greifen als kombinationspartner - oder muster wählen in denen neben den süsswarenfarben auch diese neutralen töne vorkommen!

und natürlich verlinke ich das ganze zu traude rostroses A NEW LIFE!


wollrock/flanellbluse mit vintage-spitze - von mir
angoramütz/angorastrickjacke - 2.hand

seidenbluse mit schluppe/wollrock - von mir
strickjacke/krokotasche - vintage
lederhandschuhe - flohmarkt

wollkleid - von mir
handbestickter kaschmirschal - aus kaschmir, in delhi gekauft
wollbarett/wildlederhandschuhe - waren mal neu vor langer zeit

wollkleid - vintage
lederhandschuhe - flohmarkt
baskenmütze - wien



übrigens - bei sabina gebe ich heute meine weisheit zum thema "strickpullover und proportionen" zum besten!



Freitag, 22. Januar 2016

fotosafari oder ich bin nachhause gelaufen......



....von der ebenheit oberhalb des bahnwärterhäuschens.
zwischen dem horizont und meinem standpunkt liegen 2 tiefe, canyonartige täler - hinter der ersten baumreihe gehts hundert meter steil runter ins elbtal - die verschneiten felsen hinten gehören zum polenztal......


die ungeschminkte wahrheit und die "unglamouröse" fussbekleidung für märsche durch frischgefallenen schnee - gamaschen aus dem bergsportladen über bergstiefeln:








die steine:


kleinhennersdorfer - & pabststein, ein eckchen vom gohrisch


lilienstein


ebenfalls


pfaffenstein


königstein


schweinchen - wild!


rehlein


buntspecht-suchbild



geschafft!!!