Samstag, 1. August 2015

fragen über nachhaltigkeit....


wenn man so ein konsumfeindliches leben führt wie ich dann ist es manchmal gar nicht so einfach einen blogpost zu zimmern - es passiert ja quasi nix. 
keine reisen an exotische orte, keine aufregende schnäppchenjagt nach "it-items", keine fotogenen restaurantmenüs....
stattdessen grüner wald, gewöhnliche gartenblumen, unspektakuläre haus-, garten- und werterhaltungsarbeit, 3 tage lang den gleichen eintopf weil es einfach praktischer und sparsamer ist.


"down town" königstein ist nicht grad der broadway, die schönheit der felsen rundum erschliesst sich auch nicht jedem, mancher tourist denkt er hat das elbsandstein gesehen wenn er auf der bastei war....


....uralte plünnen und zugelaufene perlenschnüre taugen nicht für shopping-tips.....



...und die lisbeth - obwohl ganz schrecklich niedlich - ist ja auch nicht abendfüllend.



ich frag mich manchmal ob das überhaupt einer lesen will wenn ich schreibe dass ich niemals katzenspielzeug kaufen würde, keinen tiefkühler habe weil das energieverschwendung ist und ausserdem tiefgekühltes essen ungesund oder wenn ich darüber wettere dass die touristen ihre papiertaschentücher und fast-food-verpackungen in den wald werfen.
und falls das jemand liest - ändert er dann vielleicht sein verhalten?


??????


und weil es grad so gut passt verlinke ich hier noch ines meyroses modejahr-2015-nur-natur-im-august-aktion

wobei nicht jedes naturmaterial auch ein segen für erde und menschheit ist - siehe aralsee......







Dienstag, 28. Juli 2015

kletterpflanzen


sonntag, 38°c im schatten....
wir brechen früh auf zu unserer kleinen wanderung zum gamrig um vor der grössten hitze wieder zuhause zu sein im schattigen garten....


***





auf dem schönen gamrig waren wir letztes jahr im spätherbst schon mal (siehe oben) da war das wetter besser geeignet zum marschieren und die runde eine tagestour. diesmal nur vom ziegenrücken-parkplatz durch den wald auf und ab zum felsen und gleichen weg zurück. zum mittagessen waren wir wieder zuhause.
aber vorher noch ein paar bildchen geschossen - vor allem für sunny bei der ich die kletter-retter-handcreme gewonnen hatte....

luftige bluse - 2.hand / luftige shorts - siehe vorherigen post
hanwag bergstiefel "tatra" für damen in lederausstattung
wandersocken aus 80% wolle



die wirklich famos funktioniert! gerade im frühsommer hatte ich ja schlimme "gartenhände" inklusive eingerissener nagelbetten - hat die creme über nacht heile gemacht :-)
klettern gehe ich ja kaum noch mangels seilschaft - leider. und wenn dann klettere ich wie man hier sagt "schön" - also ohne wuchten und schrappen. so bleiben die pfötchen heil! und der zerbrechliche fels auch!





dieser knallpinke rausch ist die wilde wicke im bahnwärtergarten. im gegensatz zur garten- oder duftwicke ist sie eine ausdauernde staude - sie kommt jedes jahr wieder aus ihren langen, schmalen wurzeln. schnecken, blattläuse und wetterunbilden hemmen ihren üppigen wuchs nur unwesentlich. man muss ihr nur eine kletterhilfe zur verfügung stellen - dünne zweige, schnüre oder draht. und natürlich einen sonnigen platz. 
duften tut sie nicht. man kann halt nicht alles haben.




Freitag, 24. Juli 2015

4x turnhosen bitte




einer der heissesten sommer seit langem.
für gewöhnlich fällt ja in unseren breiten der sommer auf einen mittwoch... und man braucht nur selten und sehr wenig "heisses-wetter-ausrüstung". 
bei dieser wochenlangen hitze heuer tat sich dann ganz fix ein loch im kleiderschrank auf - alles was kurz und knapp und halbwegs publikumstauglich ist war in der wäsche - vollgeschwitzt. allerdings bedeckte es kaum den boden des wäschekorbes, eine waschmaschinenfüllung war das noch lange nicht. nicht mal ein kurzprogramm.
einkaufen kam nicht infrage - zu nervig und dann das angebot! abgesehen von design und passform miese herstellungsbedingungen. und für couture-hotpants verdient die bahnwärterin zuwenig....

restelager gesichtet - und siehe da - eine festgewebte aber sehr leichte poly-BW-mischung in marine und taubenblau!
eine gutsitzende boxershorts als vorlage genommen, einen schnitt gebastelt - und 1 2 3 mit gummiband aus den beständen 4 luftige kurze hosen genäht - mit taschen! 
und eine 5. für die nachbarin.
ich habe die ganze hitzewelle lang nix anderes getragen - im garten sowieso und mit entsprechendem oberteil (bluse) auch zum wandern oder essen einkaufen.....




auch die miez ist natürlich nachhaltig - hier spielt sie mit der papprolle vom klopapier - mit rasender begeisterung!






die datschen-nachbarn urlaubten - und ich musste die hasen füttern! damit ich´s nicht vergesse - grossen zettel! an gut sichtbarer stelle!




das sommerwohnzimmer unterm wellblechdach - die letzten wochen tagsüber viel zu heiss! glaubt man kaum wenn man all das grün drumrum sieht! wir hatten glück, alle 2 tage regnete es ein wenig. so spriesst es fröhlich vor sich hin das grün....



Dienstag, 21. Juli 2015

home office und noch ein alter-neuer rock.....

....plus gefundene trachtenknöpfe die ein preiswertes tweedjäckchen aus dem 2.hand-laden gleich mal um ein paar klassen aufwerten!



massives metall statt schnödem plastik


sooo macht büroarbeit doch fast spass!



die ausblicke aus meinem "sommerbüro"



minispinne wollte wohl helfen



maxirock für 50cent weil ihn keiner haben wollte und der reisser kaputt ist
soooo sommerlich!



maxi ist ja eh nicht meins, ausserdem wäre die taille viel zu klein gewesen...
also vom saum meine standartrocklänge hochgemessen - 70cm - und mit nahtzugabe abgeschnitten.


auf meine taillenweite in ein schrägband (fertig konfektioniert, meine lieblingskurzware) eingkraust...


.....vom schägband lange bindebändsel gemacht und statt reisser zwei kleine drucker angenäht.


tragebilder folgen!




******