Mittwoch, 15. April 2015

ostermontag

das ganze fing erstmal mit einer ordentlichen ladung schnee an.....








......das war aber nur ein kurzes intermezzo das ziemlich schnell wieder wegtaute.

auf den nachmittag haben wir uns dann zu einer kleinen waldrunde entschlossen. weit weg von jeglichen sehenswürdigkeiten natürlich. hat funktioniert, wir hatten unsere ruhe....









der übliche wanderanzug - wollig warm, wetterfest und (fast) unverwüstlich

auf der strasse zum ausgangspunkt unserer wanderung kamen wir noch an einem sehr ergiebigen sperrmüllhaufen vorbei. diverse gut erhaltenen emaillegefässe, eine fussbank (ich habe eine schwäche für fussbänke) und ein küchenstuhl. das kleine eimerchen ist perfekt als komposteimer - mein derzeitiger ist schon arg verrostet. beinahe hätte ich schon einen neuen gekauft!!!




Samstag, 11. April 2015

nachtrag - ostersonntagsfrühstück


ich kann ja ganz schrecklich ignorant sein was feiertage betrifft.......
aber ich weis dass es dem lieben mann was bedeutet - also habe ich ich mir mal etwas mühe gegeben beim tischdecken. und den frühstückseiern eine hübsche marmorierung verpasst: 


kerzenarrangement mit fund- und erbstücken und den ersten gartenblümchen:




aus gesundheitlichen gründen gabs kein grosses schlemmer-buffet, nur das übliche selbstgebackene brot mit ziegenkäse. und milchkaffee - mit ziegenmilch.....


xxxx

Dienstag, 7. April 2015

holzarbeiten


ein wintersturm hatte ja mit hilfe des hallimasch unsere grosse fichte gefällt. nach dem schock und einer angemessenen trauerphase beschlossen wir den schönen baum nicht einfach zu verheizen - sondern zu brettern aufschneiden zu lassen. für einen neuen schuppen. (der alte schuppen ist schon sehr baufällig.)


zuerst mussten natürlich alle äste ab - die werden zu brennholz und zaunmaterial. dann haben die männer den stamm abgelängt - das heist in stücke geschnitten, die stücke reichlich so lang wie wir die bretter später brauchen.  


aus dem dicksten stück - ganz hinten im unteren bild - würde ich gern das material für einen esstisch schneiden lassen. wenn es sich denn machen lässt......


mithilfe unseres grossartigen nachbars und seiner mini-raupe haben wir die stammstücken richtung strasse geschleift. auf dem idyllischen zufahrtsweg darf man nämlich nicht mit fahrzeugen über 2,5 tonnen fahren - der traktor des sägewerksbesitzers wiegt 4 - ohne ladung von 20m fichte.....
zur veranschaulichung der schufterei: das unterste, dickste stammstück - ca. 50cm durchmesser und 2,30m lang wiegt knapp 900kg, also fast ´ne tonne. 
da hat dann auch das raupenfahrzeug aufgegeben. das stammstück liegt immer noch im garten.....


um das ganze feuerholz aufzunehmen haben wir einen neuen holzschauer gebaut - also ich hab entworfen und der liebe mann hat gebaut! 
alles bauholz dafür ist gefunden oder von abgerissenen bauwerken recycled, nur die schrauben und die plane haben wir gekauft. den sturmtest hat der schauer schon überstanden. jetzt muss nur nach und nach das holz zurechtgesägt werden - damit die scheite dann auch durch die ofentür passen. 


die erste lage hab ich schon mal aufgestapelt. das muss jetzt noch 2 jahre liegen - 1 jahr hats schon hinter sich - um trocken genug zum verheizen zu werden. 
meine variante des holzfäller-looks. warme schaffellweste und arbeitsschutz-filzstiefel zum abgetragenen seidenrock - und weil´s nur knapp über 0 grad waren natürlich mit mütze. was auch gegen sägespäne im haar hilft.


*****

Donnerstag, 2. April 2015

frohe ostern und so

draussen nervte der sturm - also machten wir es uns drin gemütlich! forsythienzweige und schöne alte hölzerne osterdekorationen, eine handgetöpferte vase und ein bulgarisches tischdeckchen - beides auch "vintage"......
das lange wochenende werden wir mit arbeit in haus und - vor allem - garten verbringen. der wald ist eh matschig nach all dem regen der letzten tage und voll mit salontirolern. antizyklisch ist das zauberwort.

viel spass beim eierchensuchen!



"""""""

 O O O





OOOOOOOO
"""""""""""

Montag, 30. März 2015

rokoko dschungel


park und schloss pillnitz.....

der liebe mann hat da seine kindheit verbracht, wir haben unsere hochzeit in pillnitz gefeiert und jetzt wo wir in der nähe wohnen sind wir ein- zweimal im jahr da um uns in den anlagen zu ergehen.....


am englischen pavillon haben wir gepicknickt - dann die grosse orangerie erkundet. die winterlichen bewohner waren - bis auf die kamelien - alle noch drin. ein fantastischer urwald. teilweise schon sehr alt..... für topfpflanzen.













draussen in den noch kahlen buchsbaumcarrés mit einer mächtigen eiche gekuschelt.....


.....fischförmige lampenfüsse bewundert....


.....mit den sphinxen auf die elbe geguckt.......


souveniertuch(von paris), jäckchen mit waschbär, dirndl-&unterrock - vintage
brille, kniestrümpfe, schuhe - irgendwann mal neu gekauft
tasche - geschenk


########



Freitag, 27. März 2015

auf dem sprung




der frühling. das erste grün, die ersten blümchen. die vögel singen ihre reviere aus. und wir essen das erste mal draussen. frühlingsuppe natürlich!




lauch, möhren, pastinaken, muschelnudeln und ein bisschen frische petersilie vom fensterbrett in gemüsebrühe.





lieber besuch brachte eine ganze stiege tausendschönchen mit - der schöne alte tönerne blumenkasten, den ich mal im müll eines berliner friedhof fand, ist perfekt dafür - oder?



00000



und natürlich ostereier! ich liebe diese bunten frühlingsymbole - so schön heidnisch!

endlich trocknet auch die wäsche - jawohl, diesmal ist es meine - wieder komplett draussen ohne nachtrocknen auf dem ofen!





###



schon mal den antiken liegestuhl frisch bezogen - und aus dem rest ein kissen gemacht. der grüne stoff ist vom trödler, der beige mit orangenen streifen ein geerbtes altes mangeltuch......





+*#*+