Samstag, 30. April 2016

tulpenbaum


heute mal leichte muse!
dieser tulpenbaum steht in könistein vor der touri-info am bahnhof.
aber dieses prachtstück ist nur eines von vielen die hier einfach so in der gegend rumstehen.....




kann mir das mal bitte jemand auf stoff drucken!!!



oben - im hintergrund die festung
unten - die touri-info, links die eisenbahn & mein rad


verlinkt wird der schöne baum zu



Mittwoch, 27. April 2016

klamotten.post/feine wolle im frühling



typisch april:
nass, windig, um die 10°C.
nix mit baumwollenen flatterkleidchen und niedlichen schläppchen!
aber wintermantel und dicke pullover hängen einem auch schon zum halse raus......

auftritt wolle der feinen art!
glatt, fast taftartig verarbeitet oder als leichter tweed. zartes kaschmir in frühlingsfarben. noch einen freundlichen seidenschal um den hals und gummistiefel an die füsse - regenschirm nicht vergessen!
der tasche aus lack-kunstleder machen ein paar regentropfen nichts aus.
und eine hochsteckfrisur trotzt dem frechen frühlingswind....


harris-tweed-sakko, seidenschal & schirm - vintage
kaschmirpulli - von bärbel geerbt
rock - von mir
tasche - vor 9 jahren in istambul gekauft und schonmal mit neuen henkeln aus alten faltbootriemchen! versehen....
stiefel - kamik - die bequemsten gummistiefel der welt!




Montag, 25. April 2016

kaffeeklatsch


 




die zukünftige trägerin dieses wunderbaren liberty-stoffes kam zur ersten anprobe. mit selbstgebackenem kuchen, eierschecke ohne boden! mmmhh!!
es wurde ein freundlich verplauderter nachmittag mit kaffee und sekt. die anprobe lief wie geschmiert - nach anfänglichen holprigkeiten..... tipp an alle die sich das erste mal was schneidern lassen: der fachmann/die fachfrau ist der/diejenige mit den stecknadeln in der hand! auch wenn am anfang der anprobe das kleidungstück noch wie ein sack an euch zu hängen scheint - einfach stillstehen und zuschauen - und dann staunen :-)




nur den vorhang, den teppich und die kissenhülle habe ich mal neu gekauft - auch schon ewig her. der rest ist zwischen 30 und 100 jahre alt - neudeutsch: vintage. vom flohmarkt, trödler oder geerbt.........







bonuskatze. die original fenster harren ihrer restaurierung.........




Samstag, 23. April 2016

hautpflege auf bahnwärterinnen-art


am horizont dräut " das alter"!
auweia.
bei licht besehen altert unser körper seit dem ende der pupertät, es heist ab 25 geht es dann nur noch abwärts - oh gott!
drama!

ich muss ein geständnis machen:
ich habe mich nie besonders um meine haut gekümmert. bis vor kurzem waren die kriterien für kosmetik ein erschwinglicher preis und dass ich´s vertragen hab.
"abschminken" und die ganzen produkte dafür finde ich total überbewertet - wobei ich lange phasen in meinem leben kaum mehr als indischen kool verwendet hab. oder nur wimperntusche & lidstrich.
die ganze "kosmetik" bestand aus einem stück seife (gaaaanz früher, als das noch neu war, duschgel) und einer feuchtigkeitscreme.
basta.
jetzt besteht die ganze pflege aus einem stück seife und kokosöl.

meine falten gehen davon nicht weg, auch die elastizität der haut wird nie mehr so sein wie mit 20. und es nervt mich enorm dass ich als end40erin nach dem aussehen einer halb so alten, photogeshoppten! frau streben soll.
wozu?
warum?
damit mir männer schöne augen machen?
ehrlich gesagt ist mir lieber sie bieten mir in der strassenbahn einen sitzplatz an.....

***
(siehe unten)


"jünger aussehen" ist das eine - aber eine gesunde haut ist im wahrsten sinne des wortes überlebenswichtig, nicht nur mental. 
und das bekommt man auch - bzw. vor allem - ohne das draufschmieren von teurer und/oder umweltschädlicher chemie hin:


viel trinken - leitungswasser & kräuertee hauptsächlich
sich viel und oft freuen & lächeln
gesundes essen das glücklich macht

UND VIEL FRISCHE LUFT!!!!

hier nun der aktuelle stand im badezimmer:


seit mir niem - oder auch neem - das erstemal untergekommen ist bin ich hin und weg! vom duft vor allem, aber auch von den effekten.
in indien war ich dabei wie arbeitselefanten nach feierabend mit einem pflanzensud aus niem abgeschrubbt wurden - in jaipur, wo es an badegewässern für sie fehlt weil die gegend eine wüste ist. und elefanten haben bekanntlich eine sehr empfindliche haut!



das kokosöl kaufe ich in der lebensmittelabteilung. weil das glas etwas unpraktisch ist in der täglichen handhabung, erwärme ich das öl bis es flüssig ist - passiert ab 27°C - und fülle es in eine plastedose die mal von einem haarwachs übriggeblieben ist. 





***
bei rena > dressedwithsoul < schrieb ich letztens dieses: 
"wozu soll das gut sein (jünger auszusehen)? ausser für "seht her, ich bin super diszipliniert (weil privatschule!) und halte mich ständig fit und gebe mördergeld für pflege und wellnessfarm aus etc. pp.!" womit wir wohl beim kern der sache wären - wohlstand. den zu zeigen gehört zu diesem unbedingt dazu. arme menschen haben weder zeit noch geld um sich gross um ihr äusseres zu kümmern jenseits von hygiene.......
jünger zu erscheinen ist ein statussymbol wie teure autos & uhren und fette brillanten :-)
ich hab lieber ausstrahlung - die gibts aber auch nicht umsonst!"




Donnerstag, 21. April 2016

teetasse im garten



eines der ersten "möbel" die ich für´s bahnwärterhaus angeschafft habe ist dieser tabletttisch? serviergestell? ding????
auf dem flohmarkt gesehen und sofort gewusst dass es superpraktisch ist für ein haus mit steilen stiegen und einen weitläufigen garten!
im grunde ein 50er-jahre design hatte es ein grosses manko - scheussliches 70er wachstuch........




4 jahre hab ich versucht drüberwegzusehen oder mit deckchen rumhantiert.
bis mir letztens der geduldsfaden gerissen ist.
und ich hand angelegt hab.
lisbeth hat geholfen!






in der DDR ´ne menge holz!



dann allerdings kam das allerschwierigste - ein halbwegs stilvolles wachstuch zu finden!
ich fürchte die die im 1.semester von der designschule fliegen gehen in die wachstuch-branche....
aber schlussendlich wurde ich im lieblingsbaumarkt fündig - nicht das was ich mir eingebildet hab - aber besser wär wahrscheinlich nicht möglich gewesen:








da war wohl zuviel rum im tee.....




Montag, 18. April 2016

klamotten.post/alltagsanzug

oder: coolness kann man nicht kaufen


update! weils grad so schön passt: 






auch wenn turnschuh-, hosen-, auto- oder limonadehersteller das versprechen! und etliche menschen dran glauben.....
"coolness" ist eine haltung. so wie "attitüde". und das wort haltung sagt es schon - es braucht "rückgrat"! 
cool ist jemand, dem der ganze rummel, bohei, hype am hintern vorbeigeht. der auf erwartungshaltungen pfeift. und trotzdem - ganz wichtig - höflich & grosszügig ist! sonst ist er nämlich nur ein spätpupertierender möchtegernrebell.
der bahnwärter meinte - als ich mich zum wiederholten male über die mittelmässigkeit der welt mokierte - "es kann halt nicht jeder so´ne coole sau sein wie du".
sehen wir mal grosszügig über den tiervergleich hinweg...
viele finden mich radikal, verrückt, herzlos, elitär und so. nur weil ich den üblichen bürgerlichen schmonz durchschaue und mich von der konsumeristischen pseudo-romantik nicht einlullen lasse. bitteschön - das gibts umsonst. 
nun ist "coolness" ja nicht mein lebensinhalt - das wäre ja extrem un-cool! haha! nein - ich versuche einfach zum kern der dinge vorzudringen, die "anhaftungen", wie buddhisten das nennen, auszumachen und aufzulösen. oder handfester ausgedrückt: den rucksack, den das leben so packt, auszuräumen. zu sichten was ich davon noch brauchen oder was weg kann. um mit leichtem gepäck durchs leben zu gehen - der rest, der mir von diesem noch bleibt. 
da bleiben auch mal leute auf der strecke. aber andererseits ermöglicht ein leichtes gepäck dass ich den kopf erhoben trage - und  deswegen sehe wenn mir jemand wunderbares begegnet. und dann ist da eben auch platz für neue menschen. für wahlverwandtschaften, seelenverwandte. für coole leute :-)

inspiriert hat mich diesmal die kluge anna mit ihrem blog weibswort!
klicken, gucken und lesen - auch die kommentare - so stellen ich mir einen "salon" vor - fehlt nur noch das kuchenbuffet!






und sonst?
im nähzimmer ist schon sommer - wobei der türkise mit weissem flieder (liberty) für eine freundin ist. der reservedruck-leinen in schwarz/koralle wird ein kleid für mich, das cremefarbene oben eine überraschung.....




russischer schal - flohmarkt; strickjacke - 2.hand; lange männer - bergsportladen; alles wolle   
dirndlrock - 2.hand; grüner unterrock - von mir; aus baumwolle - ist ja schliesslich frühling!
klassische lederne schnürschuhe; 
und ja - ich bin so in die stadt geradelt um lebensmittel einzukaufen.



******




Freitag, 15. April 2016

tierisch

irgendwann im februar bekamen wir seltenen besuch!
ein hermelin! 
in seinem weissen winterkleid - das als tarnung so gar nicht funktionierte in diesem schneearmem winter!


ich hab die photos extra nicht bearbeitet - so sieht man gut die proportionen. unscharf sind sie auch weil durchs geschlossene küchenfenster geknipst - rausgehen hätte den agilen kleinen weissen wicht vertrieben....



wo wir grad beim thema sind.... hab mal rekapituliert welche vögel gerade im näheren umkreis des bahnwärterhauses dem brutgeschäft nachgehen: amsel, blau-, kohl-, tannen- und schwanzmeise, rotkehlchen, gartenrotschwanz, zaunkönig, kleiber, bachstelze, stockente, ringeltaube, graureiher, krähe und am hausberg lilienstein die wanderfalken. und das sind nur die, die ich sehen oder an ihrer stimme erkennen kann....


viele finden ja naturschutzgebiete und nationalparks überflüssig weil sie den konsum bremsen. aber ohne diese rückzugsgebiete gäbe es nur noch ratten, felsentauben und spatzen - diese spezies kommen auch im betongebirge der modernen menschlichen siedlungen zurecht. denn seien wir mal ehrlich - der moderne mensch hält es nicht aus mal nichts zu bauen! ein bedarf wird zur not erfunden. hauptsache das geld wird von rechts nach links geschaufelt und wieder zurück. und dann freuen sich alle über ein neues stück beton, nennen es fortschritt und zivilisation. ohne obengenannte einrichtungen und ein paar idealistische ökos und naturschützer wäre die natur schon lange nur noch eine verschwommene erinnerung an die kinderstube der menschheit.


und ich? ich räume die weinbergschnecken weg vorm rasenmähen, selbst wenn der garten mal irgendwann "fertig" - haha - ist wird es immer minestens einen steinhaufen  mit gestrüpp geben, für eidechsen und mausartige kleine räuber. ich brauch auch kein insektenhotel - der dachboden des bahnwärterhauses hat platz für viele: siebenschläfer,schmetterlinge und marienkäfer überwintern, hornissen und wespen bauen ihre lampignonnester - und neben vielen anderen "blinden passagieren" hausen dort die fledermäuse. 
die "nützlinge" kümmern sich um die "schädlinge" in haus & garten. zum beispiel: obwohl unterhalb des hauses ein altarm liegt hält es sich mit den mücken in grenzen - grosse, schöne libellen, fledermäuse und singvögel sorgen für ausgleich.

was habe ich davon?
während ich das tippe sitzen die meisen im busch hinter mir und gucken interessiert - um mich rum brummt eine dicke hummel und im efeu rascheln die mäuse. ein zitronenfalter bummelt vorbei.....