Mittwoch, 23. April 2014

ostersonntag

das wetter ist schuld gewesen. 
eigentlich sollte man am ostersonntag schön zu hause bleiben. eigentlich.
aber in diesen breiten ist solch kaiserwetter zu ostern eine rarität, wenn´s nicht regnet dann schneit´s. also sonntagsstaat angezogen, in´s automobil gehüpft und in die oberlausitz gefahren.
dort hat sich - durch übertünchen mit christlicher symbolik - ein heidnischer brauch erhalten: festlich gekleidete männer(!) reiten singend und betend auf liebevoll geschmückten pferden(!) um die eben eingesäten äcker. fruchtbarkeitsritus, zweifellos.
zelebriert von der hier ansässigen slavischen minderheit, den sorben.
die idee gefiel mir.




um ausser pferdchen noch was zu sehen fuhren wir zum kloster st. marienstern. eine prächtige katholische insel im protestantischen sachsen......










jetzt kommt das aber. ich fürchte 90% der anwesenden zuschauer war da aus den gleichen gründen aus denen sie zu einem fussballspiel gehen. auf engstem raum zusammensein mit gleich tumben individuen und es gibt was zu glotzen..........


schnell weg!
nach einem überraschend leckerem mittagessen in der dorfwirtschaft gegenüber des klosters sind wir nach dem winzigen weiler ostro gefahren. dort gibt es eine 2500 jahre alte burganlage.....



spaziergang auf der wallkrone



am fuss des burgwalls



natürlich passt die picknickdecke zu rock und handtasche



anlassgerechte ohrringe



antique böhmische glasperlenbrosche



erbstück - edelweiss aus knochen? horn? elfenbein?





Montag, 21. April 2014

beige....

....oder zu besuch im nachbarland.
keine 2 stunden, für ein böhmisches mittagessen.



die hübsche kornnatter machte werbung für den zoo in decin, ein paar kilometer vom bahnwärterhaus die elbe aufwärts. 

gegessen haben wir nicht die schlange sondern knödel im pittoresken hotel "labe" in hrensko, frisch renoviert nach dem letzten hochwasser. 


alle komponenten eines oma-looks beisammen.
beiges kostüm, blickdichte graue strümpfe, grossraumhandtasche, weisses haar.......... 


p.s.: das kostüm ist natürlich total von mir, der stoff von meiner oma geerbt - eine fantastische wolle die bei jedem waschen besser wird!



Donnerstag, 17. April 2014

frohe ostern




für mich ist ostern das fest des frühlings - des erwachens der natur nach dem - scheintoten - winter, der fruchtbarkeit der tiere. also wird gefeiert. 5 tage lang. mit blumen, bunten eiern, häschen und hühnchen. leckerem, festlichen essen, kuchen und - eierlikör! und dem einen oder anderen tänzchen. ganz sicher schon vor samstag nacht 24:00.









Montag, 14. April 2014

preisverleihung






natalia von "in the writers closet" hat mir gleich 2 awards  - zu deutsch auszeichnungen - weitergereicht. ich bin sprachlos.....
also borge ich mir die themen ihrer auflistung, quasi als gerüst zum entlanghangeln.


1. 
lieblingsfarbe ist definitiv grün, aber nur die satten oder dunklen töne. kein limone oder pistazie.



2. 
mein erster blog überhaupt. grosses abenteuer.

3. 
ich werde niemals rote bete essen. brrr.

4.
ansonsten bin ich sehr experimentierfreudig was essen angeht - aber am liebsten bio und frisch.



5. 

gelebt hab ich immer in deutschland, erst in einer kleinstadt, dann in der gross&hauptstadt, jetzt im wald.



6. 

bin viel gereist - kanada, usa, ägypten, schweden, australien, frankreich, italien, östereich, türkei, korsika, indien.... und oft bei den nachbarn in tschechien.
immer individuell, auf eigene faust.


7. 
nach barfuss trage ich am liebsten meine wanderstiefel, so bequem und so viele abenteuer. aber ich würde sie niemals für einen stadtbummel anziehen!

8.
ich hab spät geheiratet, 41 war ich. der richtige hat ganz schön lange auf sich warten lassen.
 

9. 
wie natalia kein fernseher, brauch ich nicht.

10.
aber einen mitgliedsausweis der stadtbibliothek.

11. 
ich hatte mal einen laden und ein atelier. für kleider die ich gemacht habe.


12. 
mein erstes selbst verdientes geld war ebenfalls mit 12 - briefe austragen für die post. andere ferienarbeiten waren steine oder kartoffeln lesen, schaufenster dekorieren.

13. 
ich habe eigentlich keine lieblingsjahreszeit. so nah an der natur ist´s immer schön. aber ich liebe schnee - möglichst viel davon.


14.
natur, draussen sein ist für mich überlebenswichtig. 

15. 
ich rede mit den tieren und pflanzen und kuschel mit den felsen. und bin sicher sie antworten.......


16.
gearbeitet habe ich: in einer manufaktur für lederkleidung und handschuhe, bei einer hutmacherin, einer braut&abendkleidschneiderin, als kostümdesigner und schneider beim kinderzirkus, im zweite-hand-laden, in edelboutiquen, umstands- und kindermodeläden. als stilberaterin, innenarchitektin (restaurant), kellnerin, barfrau und modedesignerin. kostüme für rockband, oper, sommertheater, messehostessen. habe modeschauen veranstaltet, choreografiert, geschminkt, frisiert - ebenso fotosessions stil verliehen.

17.
ich habe studiert und einen abschluss als modedesigner.


puh - geschafft! ganz schön aufregend so im eigenen leben rumzustöbern.
nun noch fix den anderen mädels die trophäe weiterreichen. leider werde ich keine 25 (!) zusammenbringen, schon allein weil sich meine liste mit natalias überschneiden würde. in unparteiischer, alphabetischer reihenfolge:

bopeep @ willow homestead
jessica @ chronically vintage
roo @ roobeedoo


ach ja - das "kleingedruckte".

Rules of the Sunshine Award:
  • Use the logo in the post.
  • Link to whoever nominated you.
  • Write ten pieces of information about yourself.
  • Nominate ten fellow bloggers “Who positively and creatively inspire others in the blogosphere”


Rules of the Shine On Award:

  • Display the award logo on your blog
  • Show appreciation by acknowledging the blogger who nominated you and link back to them in your post.
  • Share 7 random facts about yourself.
  • Nominate 15 bloggers you admire and happily pass on this award, making sure to link their blog into your post.
  • Contact your chosen bloggers and let them know.


Freitag, 11. April 2014

in arbeit

schon lange geisterte mir das projekt eines 3/4-glocken-rockes durchs hirn.
das buch über schnittkonstruktion kennt nur halbe und ganze glocken. halb ist mir zu wenig, eine ganze glocke im alltag zu viel stoff herumzuschleppen. da glockenrockkonstruktion reine mathematik ist - es gibt eine formel dafür ganz ohne "pi" - musste es also auch möglich sein ein zwischending von halb und ganz zu berechnen.
und da war dann noch dieses herrliche leinen:

in rot hier: rotes kleid


das innenleben - knopf fehlt noch....



der matchsack ist schon fertig! ein winziges stück neo-rockoko-stoff aus den 50´ern und eine schöne alte gardinenkordel.....



Dienstag, 8. April 2014

spaziergang in pillnitz




mitte märz hat der liebe mann mich und den picknickorb ins auto gepackt und ist nach pillnitz gefahren. schloss und park pillnitz um genau zu sein. 
chinoserie-barock.
in einem landschaftspark mit in aller welt gesammelten bäumen. 




zwischen denen kein ufo gelandet ist sondern ein - fahrbares! - gewächshaus steht. für eine ganz besondere pflanze..... 


...........eine 230 jahre alte, 9 meter hohe kamelie.









ein äusserst beeindruckendes blumengebirge. in dem baum möchte ich wohnen...





die palmen wurden schon aus der orangerie geräumt - für einen hauch von südfrankreich.


rock mit grossen taschen - genäht; kaschmirpullover vom lieben mann gemaust