Mittwoch, 25. April 2018

der drache meix














es war einmal

im lieblichen meixgrunde bei pillnitz lebte der drache meix - der verschlang dauernd jungfrauen und war eine rechte plage - bis ein beherzter müllerbursche ihn erschlug......

und seitdem kann man ganz gemütlich spazierengehen in dem lauschigen tal - und oben am talschluss steht eine gaststätte - deren gastlichkeit leider zu wünschen übrig lässt.

aber unsere gute laune war nicht zu trüben - war es doch an diesem aprilsonntag vor 11 tagen das erste mal so richtig warm!
die buchen zeigten erstes zartes grün, die buschwindröschen blühten und die vöglein sangen mit inbrunst.....
und der bach murmelte und rauschte dazu.

und im alten mühlteich - da liebten sich die frösche!
























ich trug

vor allem nackte waden!! endlich wieder!

ausserdem: anzug nr. 6 / den eigentlichen 
einen leichten, kurzärmeligen kaschmir-pullover - den ich mit frankensteinscher methode von anstrengend figurbetont zu lässig #oversize genäht habe. einen blazer aus 2.hand und einen selbstgenähten rock. das tuch kam mit der braunen handtasche von der freundlichen leserin......
und natürlich wanderschuhe!

und weil beim knipsen im wald die details hinter der allgemeinen frühlingshaftigkeit verschwanden - habe ich zuhause die texturen & muster des für meine verhältnisse "tarnfarbenen" anzuges extra abgelichtet.

die katrin demonstriert die mächtigkeit der buchen und ganz hinten sieht man unsere farblich passenden kerle laufen - nicht dass wir das mit absicht machen würden - also den partnerlook....













Sonntag, 22. April 2018

fünfeinhalb: ultraviolett / pink / haare / liebe





anzug nr.5

wurde quasi vom winde verweht......
die aussicht war formidable, der background schön pittoresk - aber der typ an der windmaschine hat ziemlich übertrieben!

aber dafür harmonierte der bahnwärter ganz vortrefflich mit mir - zumindest klamottenmässig 😍


die zutaten:
alles uralt - der trenchcoat vintage, den rock habe ich mir so ca. 2008/9 genäht, der kaschmirpullover ist dem BW vor äonen eingelaufen, der seidenschal war ein geschenk, die leggings mal strumpfhosen - und sonnenbrille und schuhe sind so alt dass ich mich nichtmehr erinnere von wann.
die brosche hatte ich da grad eben am flohmarkt gekauft!





















ein drittel von anzug nr.6

und zwar der rock. aber eigentlich haben wir die photos gemacht weil die haare grad so schön fluffig waren. nichtsdestotrotz - was man hier nicht sieht - der rock hat ein braun-beiges fischgrätmuster - und bot sich deswegen an mit dem schwarz-weissen fischgrät des baumwollpullovers kombiniert zu werden. ausserdem gefiel mir die mischung von erdig und barbie - jeweils pur wären mir beide stile zu plakativ gewesen an dem tag.....
der seidenschal verbindet beide farbfamilien.

sommer-pullover - flohmarkt
seidenschal - vintage
rock - von mir
schuhe - aaalt


kaffeehaus-selfie mit parmaschinken-pannini 😘













Donnerstag, 19. April 2018

Troispièces





bomber jacket, pencil skirt, lingerie look, fishnets, slippers, silk & cashmere















Troispièces

dieses wunderbare wort habe ich letztens von frau hummel gelernt! man könnte es mit 3-teiler übersetzen - aber französisch klingt doch gleich viel mehr "fashionable".

das wetter war bombig, strahlender sonnenschein - nur der ostwind war frisch & frech. also musste ein kaschmirpulli sein mit jacke darüber - allerdings eine ganz leichte aus seide. teil 3 des Troispièces ist der schwarze bleistiftrock - schon aus baumwollpopeline statt schwerer winterwolle. dieser rock lässt den wäsche-look in form eines vintagen damastfutters + spitze in fleischfarben nude nur ein wenig blitzen beim gehen oder sitzen. 
vor 20 jahren war "lingerie look" ja schonmal das ganz grosse ding - und ich hab 50´s unterröcke als kleid getragen - wär mir heut zu "unangezogen". 

aber schwarze netzstrümpfe dürfen es gern immernoch sein - für opaques war es einfach zu sonnig, leggings zu nackt an den füssen - und hautfarbene feinstrumpfhosen würde ich nichtmal auf meiner eigenen beerdigung tragen. 
flache schuhe - neu!(die letzten "flats" gabs 2015) - weil wir auf den flohmarkt wollten....






der 4.anzug

der frühjahrskollektion ist das. durch den vintagen seidenblouson und das knallige türkis macht der ganz schön wind....

seidenschal (im haar), blouson, pullover - 2.hand/vintage
bleistiftrock - von mir

die grosse weisse hütte im hintergrund ist das wasserschloss schönfeld im schönfelder hochland.










Montag, 16. April 2018

des wahnsinns fette beute





2x flohmarkt / 1x trödelscheune

der winter war gefühlt ein halbes jahr lang - und die letztjährigen flohmarkt/trödlerbesuche förderten keine schätze zu tage. wir kamen jedesmal mit leeren händen nachhause........
aber neulich platzte der knoten!
und wir fanden dinge, die wir schon länger suchten, die wir tatsächlich brauchen und die äusserst günstig waren - aber noch wichtiger - die wir wunderschön finden!

und nicht ein fitzelchen plastik dabei!!






ein metalltisch - wohl für den garten - im wiener jugendstil - ich werd ihn aber im haus verwenden...
und ein echter wollener orientteppich






asymetrische rehgeweihe, eine alte mini-kommode (der fehlende griff fand sich drin!) und eine brosche aus eloxiertem aluminium und glas












replik eines jugendstilbechers (die originale sind unbezahlbar für bahnwärter)















eine vorkriegs-kaffeedose mit rückwärtssegelnden galeonen und schwarz-rot-goldenen muselmanen!!









gardine aus leinenspitze und eine emaillezuckerdose in genau dem design der muckefuck-kanne meiner oma - diese kanne stand immer voll mit muckefuck (malzkaffee) im ofenrohr und wer durst hatte nahm sich welchen....









Freitag, 13. April 2018

freitags bin ich streng!





"damit sehen sie so streng aus - das steht ihnen nicht!"
(zitat)

sonst noch wünsche? falls ich mich tatsächlich nach dem richten würde, was wildfremde menschen auf mich projizieren - dann würde mich lisbeth zu recht fragen, ob ich noch alle nadeln an der tanne habe......
😆
wobei es ja jede menge, vor allem weibliche, menschen geben soll die sich bei der gestaltung ihres äusseren hauptsächlich danach richten was andere von ihnen denken - oder denken könnten.
der perfekte weg zur unzufriedenheit.












punkte, nadelstreifen, schottenkaros, kunstleder

das ist anzug #3 aus der frühjahrskollektion. und er enthält das kleidungsstück, das am längsten in meinem besitz ist - nicht das älteste, da gibt es einen unterrock aus den 1910ern...

das jacket/der mustermix
gehört zu einem nadelstreifenanzug, den ich 1992 auf einem flohmarkt in berlin gekauft habe. die hose hat längst das zeitliche gesegnet, die jacke sieht immer noch wie neu aus. es ist ein herrenmodell - klassisch "gebaut" und deshalb auch nach fast einem halben jahrhundert perfekt in form. 
das gepunktete herrenhemd hatte sich der BW ein wenig knapp gekauft - und dann ist es noch in der wäsche eingelaufen - glück für mich. 
den schottenrock in royal stewart tartan schenkte mir der bahnwärter mal zum geburtstag - er hat ihn aus 2.hand erworben.
lederleggings - waren mal neu.......

um den ganzen angepunkten herrenstil abzurunden 
- die designertasche im abgeschabten used look dazu.
flache schnürstiefeletten, strenge sonnenbrille und maritimer schal sollten nicht unerwähnt bleiben.

getragen hab ich diesen anzug für einen launigen nachmittag mit einer freundin in dresden - sie wünschte sich einen "kurs" in 2.hand-shopping. der verlief sehr erfolgreich - sie ist nun glückliche besitzerin des vintage-adlerauges und mehrerer gutsitzender, hochwertiger und äusserst preisgünstiger bekleidungsteile. 
anschliessend genossen wir das herrliche wetter auf einer kaffeehaus-terrasse......














die fotos sind mit timer morgens um 10 in meinem garten gemacht....